Ein dynamischer Fragebogen klärt: Wie reif ist Ihr Unternehmen in Bezug auf Industrie 4.0?

Die Grundlage für Ihr Industrie 4.0-Vorhaben sind die Daten aus Ihren Maschinen. Alle relevanten Bereiche zum Umgang mit Daten erfassen wir in einem dynamischen Fragebogen. Von Datenakquisition und Datenhaltung und bis hin zur möglichen Datenauswertung mit Predictive Analytics und VR/AR. Inklusive Cybersecurity-Belange.

In diesem Fragebogen steckt einiges Know-how. Es erfordert Erfahrung aus IT- und Industrie 4.0-Projekten, um zu wissen, wie sich ein Datenbestand schnell aufnehmen lässt.

Datenakquisition und Datenhaltung

Geklärt werden muss, welche Daten Sie aus Ihren Maschinen ziehen und wie Sie diese speichern: Gibt es bereits eine gemeinsame Datenbasis oder besteht Ihre IT-Landschaft aus einzelnen Datenquellen?

Das ist oft ein Problem im Mittelstand. Zwar nehmen die Unternehmen teilweise viele Daten auf. Aber dann speichern verschiedenen Abteilungen die Daten in ihren eigenen Tools oder sie landen in Excel-Tabellen oder gar auf einem Zettel.

In solchen Fällen liegt ein Schwerpunkt der vorgeschlagenen Lösungen im Solution-Report oft darin, die unterschiedlichen Quellen in einem Datenpool zusammenzuführen.

Interessant zu wissen ist auch, wie man in Ihrem Unternehmen auf Daten zugreifen kann und ob sie synchronisiert werden.

Datenauswertung

Welche Daten werden analysiert und welche Tools dabei eingesetzt? Etwa 80 bis 90 Prozent der Unternehmen werten noch überhaupt keine Daten aus. Selbst große Unternehmen sind gerade erst dabei, ihre Daten zusammenzufassen.

In diesem Zusammenhang fragen wir auch, welche Auswertungen Sie sich eigentlich wünschen. Oft zeigt sich dann: Viele Unternehmen wissen schon, wie ein Dashboard aussehen sollte. Ob es den Lagerbestand und Abnahmemengen anzeigen soll.

Andere machen sich auf diese Frage erst einmal Gedanken, was denn eigentlich wichtige Informationen für Sie sind. So klären wir, welche Daten zusätzlich interessant wären aufzunehmen. Das liefert oft einen Ansatzpunkt für Lösungen, die Ihnen schnell einen ersten Mehrwert bieten.

So verläuft das Telefon-Interview

Wir haben die Fragen in drei Feldern aufgeteilt: Datenmanagement, Datenhaltung und Datenauswertung.

Durch eine Gegenüberstellung lässt sich herausgefunden, wo ein Flaschenhals vorliegt. Manche Firmen speichern beispielsweise schon viele Daten, bündeln sie aber noch nicht, obwohl sie schon viele Ideen zur Datenauswertung haben. Dann sind Lösungen zur Datenhaltung vorrangig.

Andere Unternehmen wollen viele Szenarien auswerten und besitzen schon einen Daten-Pool, aber nehmen zu wenige Daten aus Ihren Maschinen auf. Hier wird der Solution-Report einen Schwerpunkt auf Sensorlösungen legen.

In jedem Fall erhalten Sie mit dem Solution-Report ein individuellen Leitfaden für Ihr Industrie 4.0-Projekt.

Recommend
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • LinkedIN
Share
Tagged in